Die goldene Paste

Die goldene Paste

Wenn du in deinem Unternehmen immer mehr Vegetarier hast, solltest du allmählich lernen, wie Gemüserisotto geht. Weil unser alter Koch aber so gar nicht auf vegetarisch kochen kann, mussten wir einen neuen finden.
Ein gutes Gemüserisotto ist nicht einfach zu machen. Probleme gab es schon beim Einkaufen. Ich vermute, dass der neue Koch vergessen hat, seinen Leuten genau zu sagen, was und wie und wann er die Zutaten braucht. Ein paar der Hilfsköche wussten nicht, wo sie die besten Tomaten kaufen können. Einer hat sogar den Parmesankäse vergessen und deshalb musste der Koch ihn nochmals losschicken.
So ging viel Zeit verloren und die Mägen blieben leer. Der Hilfskoch wollte die hungrigen Mäuler so schnell wie möglich stopfen. Er stellte den Ofen auf 230 Grad ein und dachte, damit spart er Garzeit ein. Aber das ging nach hinten los. Außen verkohlt und innen nicht gegart landete der Leckerbissen auf unseren Tellern. Ob es geschmeckt hat- eher nicht.
Damit es beim nächsten Risotto nicht genauso geht, hatten wir vor kurzem unsere erste Teambesprechung. Jeder von uns hat jetzt eine konkrete Aufgabe für die er voll verantwortlich ist. Unser Küchenchef ist der Meinung, dass jeder das tun soll, was er am Besten kann und ihm Spaß macht. Aufgabenverteilung nennt er das. Wir haben jetzt verstanden, dass jeder für seine Aufgaben verantwortlich ist. Der Chef hat uns auch gezeigt, worauf es bei frischen Zutaten ankommt und woran man sie erkennt. Inzwischen haben wir ein Kochteam und einen der dafür verantwortlich ist, dass wir das Essen pünktlich servieren können. Seit kurzer Zeit liefert uns ein Händler dem wir vertrauen alles, was wir an frischem Obst und Gemüse brauchen. Das spart Zeit und wir haben eine zusätzliche Arbeitskraft in der Küche. Jetzt wird alles anders, da bin ich mir sicher. Das nächste Gemüserisotto wird der Hit!